News

Beratung mit System - Lösungen für Managementsysteme

ISO 45001 seit Mitte März 2018 in Kraft

Erstellt von Uwe Schmalenbach |

Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen

Die ISO 45001 hat zum Ziel, durch ein Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystem das Risiko von Verletzungen, Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen in Unternehmen zu vermeiden bzw. zu reduzieren. Durch geeignete Methoden, die auf allen Ebenen eines Unternehmens genutzt werden, sollen nicht nur eigene Mitarbeiter, sondern auch weitere Personen im Verantwortungsbereich des Unternehmens besser geschützt werden.
Die neue Norm ISO 45001:2018 „Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsysteme“ (A&G-MS) liegt seit Mitte März 2018 vor. Sie wird mit einer dreijährigen Übergangsfrist die OHSAS 18001 ablösen.


Die ISO 45001:2018 nutzt, wie auch die ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015, die sogenannte „High-Level-Struktur“. Damit lassen sich diese Normen durch eine einheitliche Gliederung und Terminologie gut in einem integrierten Managementsystem miteinander kombinieren:
1.    Anwendungsbereich
2.    Normative Verweisungen
3.    Begriffe
4.    Kontext der Organisation
5.    Führung und Beteiligung der Beschäftigten
6.    Planung
7.    Unterstützung
8.    Betrieb
9.    Bewertung der Leistung
10.    Verbesserung

Analog zu den bekannten Anforderungen der Umwelt- bzw. Qualitätsnormen müssen hier u.a. aus der Arbeits- und Gesundheitsschutzperspektive die interessierten Parteien und der Kontext der Organisation beschrieben werden. Ein weiterer Fokus liegt auf einer verstärkten Berücksichtigung von Nachunternehmern. 
 

Zurück