news

beratung mit system

ISO 9001 – Ein Blick nach vorn

Aktuell prüft das Technische Komitee 176 (ISO/TC 176), ob die ISO 9001:2015 einer Revision unterzogen werden sollte.

Das Technische Komitee 176 (TC 176) ist in der ISO (Internationale Organisation für Normung) für die Bereiche Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung und damit für die Norm ISO 9001 zuständig. Deswegen hatte das Komitee im November 2019 beschlossen, zur Vorbereitung der Entscheidung eine globale Umfrage zu starten.

Von deutscher Seite aus war der DIN-Ausschuss NA 147-00-01-AA für die Erstellung und Übersetzung der Umfrage zuständig.

Die systematische Überprüfung (systematic review SR) der ISO 9001 wurde am 2. Dezember 2020 abgeschlossen. 36 Mitglieder sprachen sich für eine Bestätigung der Norm (unverändert) und 32 für eine Überarbeitung aus.

Die ISO 9001-Anwenderbefragung endete am 31. Dezember 2020 und die Ergebnisse der Umfrage werden derzeit von ISO/TC 176 ausgewertet.

Im März 2021 wird ein Treffen der ISO/TC 176/SC 2 "Strategic Planning and Operations Task Group" (SPOTG) stattfinden, bei dem die Ergebnisse der Umfrage vorgestellt werden. Anschließend wird die SPOTG eine Empfehlung für die weitere Vorgehensweise in Bezug auf ISO 9001 abgeben.

Die Empfehlung der SPOTG wird dann für eine einmonatige Abstimmung unter den Mitgliedern der Untergruppe SC2 verteilt, die am 1. Mai 2021 endet.

Es sind zwei Szenarien möglich:

  • Es wird sich für eine Überarbeitung/Änderung der Norm entschieden. Dann ist mit einer Entwurfsspezifikation im Juni/Juli 2021 zu rechnen. Sobald die Entwurfsspezifikation genehmigt wurde, kann eine Arbeitsgruppe mit dem Entwurf der Überarbeitung/Änderung des Standards beginnen. Der Überarbeitungs-/Änderungsprozess könnte bis zu 3 Jahre in Anspruch nehmen.
  • Wenn die Empfehlung der SPOTG dagegen eine unveränderte Bestätigung des aktuellen Standards ist, dann sind in unmittelbarer Zukunft keine weiteren Maßnahmen für ISO 9001 geplant.

Das Thema wird hier unter „News“ fortgesetzt

Zurück